Angebote zu "Kirchen" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

Frauen in kirchlichen Ämtern
30,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Sammelband dokumentiert die Ergebnisse eines ökumenischen Kongresses, zu dem zwei römisch-katholische Theologinnen zusammen mit zwei evangelischen Theologinnen Ende 2017 eingeladen haben. Das Anliegen war eine wissenschaftliche Prüfung der Argumente, die lange nach dem Beginn der Reformation der Kirchen zumeist erst im 20. Jahrhundert zu einer Teilhabe von Frauen an allen kirchlichen Ämtern und Diensten geführt haben. Eine Verständigung über die Präsenz von Frauen in allen kirchlichen Ämtern erscheint als Voraussetzung für die sichtbare Einheit der Kirchen. Die Beiträge zeichnen mit hoher ökumenischer Sensibilität unterschiedliche Wege der Kirchen im Umgang mit der Frauenordination nach. Bedacht werden bibeltheologische, traditionsgeschichtliche, kirchenpolitische, anthropologische, soziologische und praktisch-theologische Aspekte dieser Thematik. Es zeigt sich, dass all diese Facetten der Fragestellung über die Grenzen der Konfessionen hinweg miteinander verbinden. Im Blick auf viele Argumente haben die evangelischen Kirchen vor wenigen Jahrzehnten ähnliche Prozesse erlebt, wie sie heute in der römisch-katholischen Theologie wahrzunehmen sind. Zu einer tiefen ökumenischen Verbundenheit führten auch die Leidensgeschichten, die mit dem kategorischen Ausschluss von den ordinierten Ämtern gegeben ist. Evangelische Frauen können heute ihre eigene Geschichte in gelebter Solidarität mit römisch-katholischen und orthodoxen Frauen neu wahrnehmen. Die Beiträge sollen die Tür zu weiteren Diskussionen auf allen Ebenen öffnen. Die Veröffentlichung dokumentiert die "Osnabrücker Thesen" der Kongress-Teilnehmenden.

Anbieter: buecher
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Frauen in kirchlichen Ämtern
31,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Sammelband dokumentiert die Ergebnisse eines ökumenischen Kongresses, zu dem zwei römisch-katholische Theologinnen zusammen mit zwei evangelischen Theologinnen Ende 2017 eingeladen haben. Das Anliegen war eine wissenschaftliche Prüfung der Argumente, die lange nach dem Beginn der Reformation der Kirchen zumeist erst im 20. Jahrhundert zu einer Teilhabe von Frauen an allen kirchlichen Ämtern und Diensten geführt haben. Eine Verständigung über die Präsenz von Frauen in allen kirchlichen Ämtern erscheint als Voraussetzung für die sichtbare Einheit der Kirchen. Die Beiträge zeichnen mit hoher ökumenischer Sensibilität unterschiedliche Wege der Kirchen im Umgang mit der Frauenordination nach. Bedacht werden bibeltheologische, traditionsgeschichtliche, kirchenpolitische, anthropologische, soziologische und praktisch-theologische Aspekte dieser Thematik. Es zeigt sich, dass all diese Facetten der Fragestellung über die Grenzen der Konfessionen hinweg miteinander verbinden. Im Blick auf viele Argumente haben die evangelischen Kirchen vor wenigen Jahrzehnten ähnliche Prozesse erlebt, wie sie heute in der römisch-katholischen Theologie wahrzunehmen sind. Zu einer tiefen ökumenischen Verbundenheit führten auch die Leidensgeschichten, die mit dem kategorischen Ausschluss von den ordinierten Ämtern gegeben ist. Evangelische Frauen können heute ihre eigene Geschichte in gelebter Solidarität mit römisch-katholischen und orthodoxen Frauen neu wahrnehmen. Die Beiträge sollen die Tür zu weiteren Diskussionen auf allen Ebenen öffnen. Die Veröffentlichung dokumentiert die "Osnabrücker Thesen" der Kongress-Teilnehmenden.

Anbieter: buecher
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Reise durch das EMSLAND und OSNABRÜCKER LAND
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Osnabrück und das Osnabrücker Land, das Emsland und die Grafschaft Bentheim, diese weitläufige Region im Westen des Bundeslandes Niedersachsen an der Grenze zu den Niederlanden, bezaubert durch einen außerordentlichen landschaftlichen und kulturellen Abwechslungsreichtum. Malerische Flusslandschaften, nicht nur an Ems, Hase und Vechte, naturnahe Auen, Seen und große und kleinere Kanäle wechseln sich ab mit weitläufigen Moorgebieten im Emsland, Wäldern und Heidegebieten im Hümmling, Wacholderhainen in der Grafschaft Bentheim und den sanft-geschwungenen Bergen und Hügeln des auslaufenden Wiehengebirges und Teutoburger Waldes.Romantische Wasserburgen und Schlösser, jahrhundertealte Klöster und Kirchen, Wind- und Wassermühlen prägen eine gewachsene Kulturlandschaft. Die denkmalgeschützten Bauernhöfe im Artland sind Inseln in einer Parklandschaft, gemütliche ehemalige Hanse- und Burgmannsstädte bestechen durch ihren individuellen Charakter und die "Friedensstadt" Osnabrück mit circa165 000 Einwohnern ist ein wirtschaftliches und kulturelles Oberzentrum, das weit in die gesamte Region hereinstrahlt. Natur und Kultur sind in den unterschiedlichsten Facetten zwischen Nordhorn und Quakenbrück, Glandorf und Papenburg zu erleben - es lohnt sich, auf Entdeckungsreisen durch die Region zu gehen.REISE DURCH ... ist eine Bildband-Reihe professionell fotografiert von renommierten Reisefotografen - - - Bis zu 230 Bilder auf 128 bis 140 Seiten - - - Sensationell günstiger Preis - - - Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten - - - Kultur und Traditionen - - - Kenntnisreiche Texte - - - Ausführliche Bildunterschriften - - - Farbige Übersichtskarte - - - Detailliertes Register

Anbieter: buecher
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Reise durch das EMSLAND und OSNABRÜCKER LAND
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Osnabrück und das Osnabrücker Land, das Emsland und die Grafschaft Bentheim, diese weitläufige Region im Westen des Bundeslandes Niedersachsen an der Grenze zu den Niederlanden, bezaubert durch einen außerordentlichen landschaftlichen und kulturellen Abwechslungsreichtum. Malerische Flusslandschaften, nicht nur an Ems, Hase und Vechte, naturnahe Auen, Seen und große und kleinere Kanäle wechseln sich ab mit weitläufigen Moorgebieten im Emsland, Wäldern und Heidegebieten im Hümmling, Wacholderhainen in der Grafschaft Bentheim und den sanft-geschwungenen Bergen und Hügeln des auslaufenden Wiehengebirges und Teutoburger Waldes.Romantische Wasserburgen und Schlösser, jahrhundertealte Klöster und Kirchen, Wind- und Wassermühlen prägen eine gewachsene Kulturlandschaft. Die denkmalgeschützten Bauernhöfe im Artland sind Inseln in einer Parklandschaft, gemütliche ehemalige Hanse- und Burgmannsstädte bestechen durch ihren individuellen Charakter und die "Friedensstadt" Osnabrück mit circa165 000 Einwohnern ist ein wirtschaftliches und kulturelles Oberzentrum, das weit in die gesamte Region hereinstrahlt. Natur und Kultur sind in den unterschiedlichsten Facetten zwischen Nordhorn und Quakenbrück, Glandorf und Papenburg zu erleben - es lohnt sich, auf Entdeckungsreisen durch die Region zu gehen.REISE DURCH ... ist eine Bildband-Reihe professionell fotografiert von renommierten Reisefotografen - - - Bis zu 230 Bilder auf 128 bis 140 Seiten - - - Sensationell günstiger Preis - - - Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten - - - Kultur und Traditionen - - - Kenntnisreiche Texte - - - Ausführliche Bildunterschriften - - - Farbige Übersichtskarte - - - Detailliertes Register

Anbieter: buecher
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Reise durch das EMSLAND und OSNABRÜCKER LAND
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Osnabrück und das Osnabrücker Land, das Emsland und die Grafschaft Bentheim, diese weitläufige Region im Westen des Bundeslandes Niedersachsen an der Grenze zu den Niederlanden, bezaubert durch einen außerordentlichen landschaftlichen und kulturellen Abwechslungsreichtum. Malerische Flusslandschaften, nicht nur an Ems, Hase und Vechte, naturnahe Auen, Seen und große und kleinere Kanäle wechseln sich ab mit weitläufigen Moorgebieten im Emsland, Wäldern und Heidegebieten im Hümmling, Wacholderhainen in der Grafschaft Bentheim und den sanft-geschwungenen Bergen und Hügeln des auslaufenden Wiehengebirges und Teutoburger Waldes.Romantische Wasserburgen und Schlösser, jahrhundertealte Klöster und Kirchen, Wind- und Wassermühlen prägen eine gewachsene Kulturlandschaft. Die denkmalgeschützten Bauernhöfe im Artland sind Inseln in einer Parklandschaft, gemütliche ehemalige Hanse- und Burgmannsstädte bestechen durch ihren individuellen Charakter und die "Friedensstadt" Osnabrück mit circa 165 000 Einwohnern ist ein wirtschaftliches und kulturelles Oberzentrum, das weit in die gesamte Region hereinstrahlt. Natur und Kultur sind in den unterschiedlichsten Facetten zwischen Nordhorn und Quakenbrück, Glandorf und Papenburg zu erleben - es lohnt sich, auf Entdeckungsreisen durch die Region zu gehen.REISE DURCH ... ist eine Bildband-Reihe professionell fotografiert von renommierten Reisefotografen - - - Bis zu 230 Bilder auf 128 bis 140 Seiten - - - Sensationell günstiger Preis - - - Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten - - - Kultur und Traditionen - - - Kenntnisreiche Texte - - - Ausführliche Bildunterschriften - - - Farbige Übersichtskarte - - - Detailliertes Register

Anbieter: Dodax
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Frauen in kirchlichen Ämtern
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Band beleuchtet mit hoher ökumenischer Sensibilität die Argumente für die Teilhabe von Frauen an allen kirchlichen Ämtern und Diensten, ohne die es keinen Weg zur sichtbaren Einheit der Kirchen geben wird. Er dokumentiert den ökumenischen Kongress, der 2017 in Osnabrück stattfand, sowie die vom Kongress verabschiedeten "Osnabrücker Thesen".

Anbieter: Dodax
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Kirchen und Kirchenburgen im Osnabrücker Land
59,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Kirchenburgen sind ortsbildprägende Erscheinungen und im Osnabrücker Land weit verbreitet. 26 dieser Ensembles bestehend aus Sakralbau sowie umschliessenden Profanbauten und Mauern werden anhand von Panorama-, Luftbild- sowie Detailaufnahmen eindrucksvoll porträtiert. Die Texte veranschaulichen ihre historische Bedeutung für die Ortsentwicklung und geben eine Einordnung in geschichtlicher und kultureller Hinsicht.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Schule, Staat und Kirche
195,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Wurde/wird Schulgeschichte bisher vor allem von Profanhistorikern und Pädagogen betrieben, so behandelt die vorliegende materialreiche, auf umfangreichen Archivarbeiten beruhende sich als „kirchenhistorische und damit auch theologische Arbeit' (14) verstehende subtile Osnabrücker Dissertation des katholischen Theologen Klaus Schlupp (Os 94, A 02) aus dem Jahr 2000 (Institut für Kath. Theologie; P. Prof. Dr. Friedhelm Jürgensmeier MSF) das hochkomplexe Thema vor allem aus der Perspektive eines an dem Verhältnis von Staat und Kirche interessierten Kirchenhistorikers. Sie geht u. a. der Frage nach, inwieweit die (vor allem katholische) Kirche in Hessen-Darmstadt im fraglichen Zeitraum ihren Einfluss auf das Schulwesen behauptet bzw. verloren hat; sie verfolgt die lokalen Schulverhältnisse und geht den Lehrern sowie den Unterrichtsinhalten nach, wobei -so die These Schlupps- vor allem „das herausragende schulische Engagement Bischof Peter Leopold Kaisers' in den Mittelpunkt gestellt werden muss, „dessen Bedeutung für die Geschichte des katholischen Schulwesens in Hessen ungleich wichtiger ist als die Bischof von Kettelers' (9f.), auf den sich die bisherige Forschung konzentrierte. Dass Kaisers Schulpolitik auch durch partnerschaftliche Kooperation mit dem Staat und dem evangelischen Oberkonsistorium (18) geprägt war, sei besonders vermerkt. Überhaupt trägt Schlupps Arbeit auch viel für das evangelische Kirchen- und Schulwesen im Grossherzogtum Hessen aus; auf Wilhelm Diehls Oevre wird Bezug genommen. Näherhin ist es das Ziel der Arbeit „die Untersuchung des niederen Schulwesens im Grossherzogtum Hessen und dessen Beziehung zur katholischen Kirche, insbesondere zum Bistum Mainz als zuständiger Territorialkirche' in einem Zeitraum, in dem sich -vor allem durch den Anfall Rheinhessens an Hessen-Darmstadt 1816- auch die schulische Landschaft vielfach veränderte, in dem unterschiedliche pädagogische und theologische Ideen am Werke waren, in dem vor allem in Rheinhessen mit der „Kommunalschule' und einem simultanen Religionsunterricht eine neue schulische Tradition entstand usw. In dem von Schlupp untersuchten Zeitraum bestanden im Grossherzogtum Hessen vier verschiedene Systeme der Beziehung zwischen Staat und Kirche, drei unterschiedliche Arten der Verwaltungsgliederung und fünf verschiedene Schulverfassungen (19). Mit dem Schuledikt von 1832 wurde die (vor allem auf die Franzosenzeit zurückgehende) schulpolitische Eigenständigkeit Rheinhessens beendet (130); das Grossherzogtum bekam eine einheitliche Schulverwaltung (26). Mit dem Schulgesetz vom 16.6.1874 ging dann die von Schlupp behandelte Epoche der hessen-darmstädter Schulgeschichte zu Ende. Das öffentliche Schulwesen war von diesem Zeitpunkt an ein Teil der Staatsverwaltung. Die Kirche, vorher in verschiedenen Graden aktiv an der Schule beteiligt, behielt lediglich ihre Reservatrechte am Religionsunterricht (631). Kurz: Zwischen der napoleonischen Zeit und Bischof v. Kettelers Tod 1877 wirkten sich die Spannungen zwischen Katholischer Kirche und protestantischem Staat auch auf das Schulwesen im neuen Grossherzogtum Hessen aus. Beeinflusst von aufklärerischen Ideen und um die ökonomische Situation der Lehrer (vor allem in den ehemaligen kurpfälzischen Gebieten mit ihrer Konfessionsmischung [Katholiken, Reformierte, Lutheraner, Mennoniten, Juden] fristeten die ländlichen Konfessionsschulen oft ein kümmerliches Dasein) zu verbessern, war es das Ziel des von Pestalozzi und Herbart beeinflussten protestantischliberalen Regierungsrats Wilhelm Friedrich Hesse ab 1820, in Rheinhessen gemischt konfessionelle Dörfer mit „Kommunalschulen' (Simultanschulen) auszustatten, in denen vertiefter Profanunterricht und interkonfessioneller Religionsunterricht (konfessioneller RU sollte durch die Pfarrer erteilt werden) geboten werden sollte, was zu Widerstand seitens des katholischen Klerus führte. Durch die Situation der Mainzer Bischofsbesetzung (Das Bistum Mainz wurde erst 1821 als Bistum für das Grossherzogtum Hessen umschrieben; zum Grossherzogtum gehörten vorher Teile der napoleonischen Diözese Mainz, der alten Mainzer [bzw. Regensburger] Erzdiözese [Generalvikariat Aschaffenburg], des

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Reise durch das Emsland und Osnabrücker Land
31,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Osnabrück und das Osnabrücker Land, das Emsland und die Grafschaft Bentheim, diese weitläufige Region im Westen des Bundeslandes Niedersachsen an der Grenze zu den Niederlanden, bezaubert durch einen ausserordentlichen landschaftlichen und kulturellen Abwechslungsreichtum. Malerische Flusslandschaften, nicht nur an Ems, Hase und Vechte, naturnahe Auen, Seen und grosse und kleinere Kanäle wechseln sich ab mit weitläufigen Moorgebieten im Emsland, Wäldern und Heidegebieten im Hümmling, Wacholderhainen in der Grafschaft Bentheim und den sanft-geschwungenen Bergen und Hügeln des auslaufenden Wiehengebirges und Teutoburger Waldes. Romantische Wasserburgen und Schlösser, jahrhundertealte Klöster und Kirchen, Wind- und Wassermühlen prägen eine gewachsene Kulturlandschaft. Die denkmalgeschützten Bauernhöfe im Artland sind Inseln in einer Parklandschaft, gemütliche ehemalige Hanse- und Burgmannsstädte bestechen durch ihren individuellen Charakter und die „Friedensstadt“ Osnabrück mit circa 165 000 Einwohnern ist ein wirtschaftliches und kulturelles Oberzentrum, das weit in die gesamte Region hereinstrahlt. Natur und Kultur sind in den unterschiedlichsten Facetten zwischen Nordhorn und Quakenbrück, Glandorf und Papenburg zu erleben – es lohnt sich, auf Entdeckungsreisen durch die Region zu gehen. REISE DURCH … ist eine Bildband-Reihe professionell fotografiert von renommierten Reisefotografen - - - Bis zu 230 Bilder auf 128 bis 140 Seiten - - - Sensationell günstiger Preis - - - Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten - - - Kultur und Traditionen - - - Kenntnisreiche Texte - - - Ausführliche Bildunterschriften - - - Farbige Übersichtskarte - - - Detailliertes Register

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot